Lied der Nacht - zur Erinnerung an den Holocaust

www.new-symbols.com
New Symbols for Freedom
Neue Wege - Neue Symbole

Rätsel Israels

Copyright VG Wort 2013 - Benjamin Zauberspiegel

Wieviele deiner Kinder
verfolgt in tiefer Nacht,
Zerstoben mit den Wolken,
Kein Grab ihrer gedacht,
Kein Morgen sich erinnert',
Kein Tag sie wiederbracht:
Keiner weiß, ob sie gezählet,
Ob nicht doch ein Name fehlet
An der ganzen, großen Zahl,
An der ganzen, großen Zahl.

Zahlreich wie die Sterne
Soll dein Same sein
Abraham , erlerne
Höhe, Weite, Ferne -
Größe, Tiefe, Glanz und Macht -
Unvergleichlich, unergründlich -
Scheinbar Kleines Großes schafft -
Scheinbar Großes klein gemacht -
Heißt das Rätsel dieser Welt,
Die in lauter Nichts zerfällt,
Wenn auch nur ein Jota fehlt,
Wenn auch nur ein Jota fehlt.

Lied der Nacht

Weißt du, wieviel Sterne stehen
Überm blauen Himmelszelt?
Was bei Tage ungesehen
Erst durch finstre Nacht erhellt:
Heller noch als tausend Sonnen
Uns der Sonne Kron' erstrahlt,
Wenn etwas sie will verdecken,
Aller Welten Licht verstecken!

Gedenken an die Reichspogromnacht vom 9. November 1938,
die der "Auftakt" war zur systematischen Ermordung der Juden
in Konzentrationslagern -
von Benjamin Zauberspiegel - Copyright VG Wort 2013.

Dialog
in einer Nacht,
so lang und finster und tief,
dass man kein Licht mehr sah, weder Sterne noch Mond-
und die Kerzen der Menschen nicht mehr brennen wollten:

Finster wurde ich,
Sprach die Nacht,
Getreu meinem Auftrag:
Finster -
Und die Menschen erschraken -
Als endlich hervortrat die Krone -
Schon immer da -
Unsichtbar.
Wer sie anschaute,
Wurde blind.

Ich liebe Kronen,
Sagte die Welt.
Gebt mir Augen,
Die was taugen, -
Kann nicht glauben,
Möchte seh'n.

verfasst 68 Jahre nach dem Ende der Shoah

von Benjamin Zauberspiegel - Copyright VG Wort 2013.

Beam Machine